Huskey

Huskey gehörte seiner Zeit immer zu den großen Lieblingen im Stall. Sein treues Gemüt zog jeden direct in seinen Bann. Unter dem Sattel war er ein harter Arbeiter mit treuer irischer Seele. Mit ihm sammelte Dirk zahlreiche Platzierungen im Ein-, Zwei- und Dreisternebereich und kam mit einer einzigen Aussnahme immer fehlerfrei aus dem Gelände nach Hause. Beim damaligen Testevent für die Weltreiterspiele in Aachen 2005 wurde er dritter und konnte sich beim CCI*** in Kreuth 2007 an zweiter Stelle platzieren. Aufgrund einer Atemwegserkrankung musste er seine Karriere 2009 frühzeitig beenden.

Dirk über Huskey:

„Er war ein sehr treuer Weggefährte. Ihn konnten wir am Halfter immer überall hin mitnehmen. Wenn er nicht sollte, bewegte er sich keinen Centimeter. Unter dem Sattel hingegen wollte er immer arbeiten. ‚Geht nicht‘ gab es bei ihm nicht.“