/ by /   Unkategorisiert / 0 comments

Marbach CIC***

Das Wochenende zuhause in Marbach stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der CIC***, zudem wir Hop and Skip und Prince mit auf die Reise genommen hatten.

Baxter fühlte sich beim Abreiten sehr locker und gut an, was er auch in eine schwungvolle Vorstellung auf das Viereck transportieren konnte. Ärgerlicherweise schob er zum Einreiten die Zunge über das Gebiss, sodass wir in der Trabtour einige Noten liegen lassen mussten. Nachdem er in der Schritttour die Spielereien wieder ad Acta legte, konnte er in der Galopptour dann noch ein paar gute Punkte sammeln, was schlussendlich dennoch nicht für mehr als 50.5 Punkte und Platz 13 reichte. Am Samstag im Gelände spielte er dann seine ganze Klasse aus und flog regelrecht über den hügeligen Kurs. Als schnellstes Pferd beendete er

den Kurs nur vier Sekunden über der Bestzeit und konnte einige Plätze gut machen. Mit einer Nullrunde im abschließenden Springen schob er sich noch ein Stück weiter vor und beendete die Prüfung auf dem sehr guten 3. Platz, was zudem noch für Bronze im Berufsreiterchampionat reichte.

Auch Prince war an diesem Wochenden sehr bemüht, in allen Teilprüfungen eine gute Leistung zu zeigen. In der Dressur gelang dies leider nur in Teilen, sodass es trotz einiger guter Abschnitte nur zu 58,6 Punkten reichte. Auch er fühlte sich im Gelände aber sehr gut und sicher an und gab mir an allen Sprüngen und Komplexen ein sicheres Gefühl. Das hohe Tempo über die komplette hügelige Strecke zu halten, viel ihm zu diesem Zeitpunkt noch etwas schwerer als Baxter, wodurch er am Ende ein Paar Zeitfehler mit in das abschließende Springen am Sonntag nahm.

Dort sprang er frisch und vorsichtig, lediglich zwei Folgefehler führten zu zwei unnötigen Abwürfen, was sein Gesamtergebnis leider noch einmal etwas drückte.

SHARE THIS